Grund2 Offen für Innovationen

Reason2. 이노베이션 허브로서 열린 일본

Industrie-Cluster

(Tokyo-Yokohama)


Weltweit

Nr.1

  1. The Top 100 Science and Technology Clusters (World Intellectual Property Organization)

Forschung & Entwicklung

(Gemessen an F&E-Ausgaben in Prozent vom BIP, Anzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Zitierungen etc.)

Weltweit

Nr.1

  1. The Global Competitiveness Report 2019 (World Economic Forum)

Patentanmeldungen

(pro Million Einwohner)


Weltweit

Nr.1

  1. The Global Competitiveness Report 2019 (World Economic Forum)


F&E-Ausgaben in Prozent des BIP: Nr. 1 (der G7-Staaten) Japan 3,3 % Deutschland 3,1 % USA 2,8 % Frankreich 2,2 % Großbritannien 1,7 % Kanada 1,5 % und Italien 1,4 %

Anzahl der Forscher pro 1 Million Einwohner: 5.311 Japan 5.311 Deutschland 5.212 Frankreich 4.715 Großbritannien 4.603 USA 4.412 Kanada 4.264 Italien 2.307
Anzahl der Universitäten in Japan: 780. Es gibt 86 nationale, 90 öffentliche und 604 private Universitäten (Stand: Oktober 2020).

Errichtung von Start-up-Ökosystemen

Japan fördert in den nächsten drei Jahren mit sieben Strategien Start-up-ÖkosystemeExternal site: a new window will open.in acht Städten.

Strategie 1: Schaffung von Start-up-Ökosystem-Städten. Strategie 2: Stärkung der Ökosysteme bei Universitäten. Strategie 3: Bereitstellung erstklassiger Accelerator-Programme. Strategie 4: Förderung von Lückenfinanzierung für Tech Start-ups. Strategie 5: Regierungen und Lokalverwaltungen nutzen als Kunden Lösungen von Start-ups. Strategie 6: Stärkung der Ökosystem-Netzwerke und Förderung der Dynamik. Strategie 7: Förderung der Mobilität von Mitarbeitern in Forschung und Entwicklung. "Base Cities": Sapporo and Hokkaido Startups Ecosystem Promotion Council, Sendai Startup Ecosystem Promotion Council, Hiroshima Regional Innovation Strategic Meetings, Kitakyushu City SDGs Startup Ecosystem Consortium. "Global Base Cities": Startup Ecosystem Tokyo Consortium, Central Japan Startup Ecosystem Consortium, Fukuoka Startup Consortium.
  1. *Acceleration Programme:Programme, um die Geschäftsmodelle von Start-ups zu verbessern und Wachstum zu beschleunigen.

    **Mittel für die Finanzierung für den Übergang von Grundlagenforschung zur Vermarktung, wie z. B. Prototypenentwicklung

    Quelle: Zusammengestellt aus " Integrated Innovation Strategic Meetings (7th)" und dem "Comprehensive Science, Technology and Innovation Event (50th)"


Smarte Städte

Mittels einer Revision des "National Strategic Special Zones"-Gesetzes möchte Japan praktische und effiziente Dienste anbieten, wie z. B. Lieferungen durch Drohnen, Telemedizin und Telepflege sowie autonomes Fahren.

1. Mobilität (z. B. automatisierter Personentransport), 2. Logistik (z. B. Lieferung durch Drohnen), 3. Bezahlung (z. B. Förderung von E-Geld), 4. Verwaltung (z. B. zentrale Anlaufstellen), 5. Medizin und Pflege (z. B. IT-basierte Telemedizin), 6. Bildung (z. B. Online-Unterricht), 7. Energie und Wasser (z. B. optimale Nutzung der Infrastruktur), 8. Umwelt und Abfall (z. B. integriertes Recycling), 9. Verbrechensprävention (z. B. Patrouillen-Roboter), 10. Katastrophenschutz (z. B. Einführung von autonom fahrenden Rettungsfahrzeugen)
  1. Quelle: Zusammengestellt aus dem "Supercity"-Konzept (September 2020) des Cabinet Office Regional Revitalization Promotion Secretariat


Schaffung eines Steuersystems zur Förderung von Open Innovation

Steuersystem zur Förderung von Open InnovationExternal site: a new window will open
Wenn ein japanisches Unternehmen einen bestimmten Betrag in ein nicht-börsennotiertes und jünger als 10 Jahre altes Start-up investiert, können die zu versteuernden Einkünfte des Investors um 25 % reduziert werden.

Bedingungen für Investitionen, für die die zu versteuernden Einkünfte um 25 % reduziert werden können. 1. Investition von 100 Millionen Yen oder mehr. 10 Millionen Yen oder mehr, wenn der Investor ein kleines oder mittelständisches Unternehmen ist. 500 Millionen oder mehr, wenn in ein ausländisches Start-up investiert wird. 2. Beteiligungen zur Bereitstellung neuer Mittel für Start-ups anstelle des Aktienhandels zwischen Aktionären. 3. Der maximal abzuziehende Betrag pro Fall ist 2,5 Mrd. Yen, und pro Jahr 12,5 Mrd. Yen. 4. Das investierende Unternehmen muss die erworbenen Anteile für fünf Jahre oder länger halten. Investierendes Unternehmen 1. Eine Körperschaft oder Organisation mit Sitz in Japan. 2. CVC aus den obigen. Start-ups 1. Nicht-börsennotierte Unternehmen, die jünger als 10 Jahre sind, neuartige Produkte oder Dienstleistungen anbieten und Wachstumspotenzial aufweisen. 2. Unternehmen, die nicht zur Gruppe der Investorenunternehmen oder anderen Unternehmen gehören. (beantragbar bis 31. März 2022)
  1. Quelle: Zusammengestellt aus "Tax Reform for Economy, Trade and Industry", METI, Fiskaljahr 2020


JETROs Unterstützung der Zusammenarbeit von japanischen und ausländischen Unternehmen

Mit seinem DX-Portal unterstützt JETRO die Zusammenarbeit und Partnerschaften von japanischen Unternehmen mit ausländischen Unternehmen, welche digitale Technologien nutzen.

Unterstützung über eine DX-Plattfom

Wir möchten Kooperationsprojekte durch Online-Seminare, Business Matchings, Hackathons und andere Veranstaltungen entwickeln.

Global Acceleration Hub

Wir haben den JETRO Global Acceleration Hub geschaffen, um gemeinsam mit führenden lokalen Acceleratoren und weiteren Partnern in Start-up-Ökosystemen weltweit die Auslandsexpansion japanischer Start-ups zu fördern

Unterstützung für Demonstrationsprojekte
(Pilotprojekte)

Durch die Förderung von Pilotprojekten zwischen Unternehmen aus den ASEAN-Staaten und Japan helfen wir den Firmen bei der Einführung digitaler Technologien in ihren jeweiligen Branchen.

Veranstaltungen zum Thema Open Innovation

Wir unterstützen die Zusammenarbeit und Open Innovation zwischen vielversprechenden Start-ups aus aller Welt mit japanischen Unternehmen.

Maßnahmen und Neues aus dem Bereich DX

Dieser Abschnitt enthält Informationen über Unternehmen und Maßnahmen aus dem Bereich der digitalen Tranformation.

"J-Startup": Intensive öffentlich-private Unterstützung für Start-ups

Um die Auslandsexpansion japanischer Start-ups mit internationalem Kapital, Mitarbeitern und Technologien zu beschleunigen, werden wir bei fünf führenden Start-up-Veranstaltungen mit “J-Startup-Pavillons” vertreten sein und die Teilnahme japanischer Start-ups unterstützen.


Grund3 Hervorragendes Geschäftsumfeld

Angemessenheit der Regulierungs- und Verwaltungssysteme

Weltweit

Nr.2

Reason3. 성숙된 비즈니스 환경

Warum JAPAN? 5 gute Gründe für Investitionen in JAPAN

  1. Grund 1 Drittgrößte Volkswirtschaft der Welt

  2. Grund 2 Offen für Innovationen

  3. Grund 3 Hervorragendes Geschäftsumfeld

  4. Grund 4 Stabile Infrastruktur

  5. Grund 5 Komfortables Lebensumfeld