1. Site Top
  2. Meet Japanese Companies with Quality
  3. Diese Roboter-Robbe ist genau das, was der Arzt verordnet hat: Intelligent System Co., Ltd.

Diese Roboter-Robbe ist genau das, was der Arzt verordnet hat Intelligent System Co., Ltd. IP

Website: Intelligent System Co., Ltd.external link
Category: Machinery

Nehmen Sie den PARO von Intelligent System in Ihre Hände und Sie verstehen schnell die heilende Wirkung dieses therapeutischen Roboters

Patienten, die große Schwierigkeiten haben, mit anderen zu kommunizieren oder in Kontakt zu treten, können sich oft wie gefangen fühlen. Um diesen Menschen zu helfen, hat Intelligent System Co., Ltd. kontinuierlich an der Entwicklung therapeutischer Roboter gearbeitet, die durch die Kraft der Berührung Beruhigung bringen und das Wohlbefinden fördern.


Sag Hallo zu PARO, bereitgestellt von Intelligent System Co., Ltd.

Wenn Sie über Möglichkeiten nachdenken, autistische Kinder, ältere Menschen, Demenz- oder Krebspatienten zu erreichen, wird Ihre erste Idee wahrscheinlich nicht ausgerechnet eine animatronische Robbe sein. Aber PARO, die Roboter-Robbe, wird Sie hinsichtlich der Heilkraft anorganischer Objekte umdenken lassen.

Entwickelt von Dr. Takanori Shibata, dem CTO von Intelligent System, befindet sich PARO seit mehr als einem Jahrzehnt in der Entwicklung und ist nun in der neunten Generation verfügbar. Er ist etwa so groß wie ein Baby und wiegt 2,5 kg. Wenn er eingeschaltet wird, erwacht er zum Leben, öffnet und schließt die Augen, hebt den Kopf und bewegt den Schwanz. Er kann etwa 50 Wörter erkennen und verfügt über Sensoren, die ihm ermöglichen, den Unterschied zwischen Tag und Nacht zu erkennen, wenn er hochgehoben wird. Shibata erklärt, dass PARO durch verschiedene Patente und Urheberrechte geschützt wird, einschließlich solcher, die seine Algorithmen künstlicher Intelligenz und das Gesamtdesign schützen.


Untersuchung von PAROs Einfluss auf Gehirnwellen, bereitgestellt von AIST (Advanced Industrial Science and Technology), Japan.

Eigentlich mehr als ein Roboter

Der Roboter wird von einer hochentwickelten Reihe von Algorithmen künstlicher Intelligenz gesteuert, die es PARO ermöglichen, mit seinem Besitzer zu interagieren, zu erkennen, wenn er einen neuen Namen bekommen hat und sich im Allgemeinen so zu verhalten, dass sein Besitzer ihn schätzt. Wie Shibata erklärt, können verschiedene Funktionsmodi eingestellt werden: zum Beispiel eine grundlegende "Haustier"-Funktion und ein Modus für Demenzpatienten. Wie Shibata weiterhin erklärt, können diese Einstellungen einen recht erheblichen Unterschied ausmachen. Nehmen wir das "Schlagen" von PARO, wenn er etwas tut, das der Besitzer nicht möchte: "Der Standardmodus für PARO ist zu schreien, wenn er von seinem Besitzer geschlagen wird. Allerdings haben viele Demenzpatienten oder autistische Menschen nicht immer die vollständige Kontrolle über ihre Handlungen und Gefühle, und wenn PARO vor einem Demenz-Patienten schreit, könnte es dazu führen, dass der Patient noch aufgeregter wird. In diesem Fall ist es äußerst wichtig, Kontakt und Interaktion aufrechtzuerhalten."

PARO ist der Öffentlichkeit nicht unbekannt. Seit 2003 wurde in Zeitungen wie der New York Times und dem Wall Street Journal über PARO berichtet, und er hatte sogar die Gelegenheit, Präsident Obama zu begrüßen, als dieser den APEC-Gipfel 2010 in Japan besuchte.

Eine heilsame Berührung für die Welt

PARO ist bei der US FDA (Food and Drug Administration) als "neurologisches therapeutisches Medizinprodukt" (Klasse II) registriert und wird auch in anderen Ländern ähnlich eingestuft. Er wird für Patienten mit Down-Syndrom, autistische Kinder und Krebspatienten eingesetzt. Studien auf der ganzen Welt zeigen, dass PARO Angst, Wut und Gefühle der Isolation bei Patienten, die ihn verwenden, deutlich reduzieren kann. Shibata hofft, dass PARO auch in die Leistungskataloge von Krankenversicherungen auf der ganzen Welt einbezogen werden kann, zumal er in einigen Fällen den Bedarf an Psychopharmaka senkt.

PARO wird in 30 Ländern auf der ganzen Welt verkauft, und Shibata glaubt, dass er in der globalen Gesundheitskrise eine kleine Rolle spielen kann: "Es gibt weltweit mehr als 44 Millionen Menschen, die an Demenz leiden. Die Gesamtkosten für medizinische und Wohlfahrtsleistungen, einschließlich der ihrer Familie, belaufen sich auf 600 Milliarden $ pro Jahr. Wenn PARO diese Kosten um 5 Prozent reduzieren kann, würde es einen großen Unterschied machen."

Basierend auf einem Interview im Februar 2016


Intelligent System Co., Ltd. CTO Takanori Shibata