1. Site Top
  2. Meet Japanese Companies with Quality
  3. Mit der digitalen Welt in Berührung kommen: Miraisens, Inc.

Mit der digitalen Welt in Berührung kommen Miraisens, Inc. IP

Website: Miraisens, Inc. external link
Category: Machinery

Mit 3DHaptics von Miraisens wird es nicht lange dauern, bis Sie Ihre digitalen Geräte tatsächlich „fühlen“ können

So fesselnd die Welt der Smartphones und Videospiele bereits ist, so war eine Verbindung zwischen Gerät und Nutzer bisher nur über den Seh- und Hörsinn möglich. Dank der wirklich revolutionären Produkte von Miraisens, Inc. wird eine neue Dimension an Eindrücken für Bürger des digitalen Zeitalters ins Spiel kommen.
Falls Sie ein Videospielsystem etwa in den letzten 10 Jahren genutzt haben – oder auch ein Handy besaßen – haben Sie es erlebt. Die Vibration in Ihrer Tasche, wenn Sie eine E-Mail erhalten oder das Rumpeln Ihres Gamecontrollers, das die Aktion auf dem Bildschirm begleitet. Doch was, wenn dieser Gamecontroller tatsächlich Ihre Hände in die eine oder andere Richtung ziehen oder drücken könnte, während Sie in einem Tauchspiel um die Ecke schwimmen, oder falls Ihr Smartphone Ihnen das Gefühl geben würde, etwas mit Tiefe anzufassen, obwohl Ihre Finger nur einen flachen Bildschirm berühren?


Der Flachbildschirm-Prototyp kann ein überraschendes Spektrum an Empfindungen erzeugen

Nachdem wir Norio Nakamura, den CTO und Gründer von Miraisens, und Natsuo Kosa, den CEO der Firma, getroffen haben, scheint es klar, dass diese Art von Erfahrungen nicht weit entfernt ist. Im Laufe der letzten Jahre hat die Firma mit der Technologie 3DHaptics gearbeitet. Die patentierte Technologie ist das Ergebnis der Forschungsarbeit von Nakamura im Bereich der IT und Neurowissenschaften am National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST).


Der „Würfel“-Prototyp kann Druck- und Ziehempfindungen produzieren

„Good Vibrations“

Dank einer einzigartigen Reihe an Vibrationsfrequenzen, die von Aktoren (kleinen Motoren) erzeugt werden, ähnlich denen, die bereits in Gamecontrollern und Smartphones zu finden sind, können 3DHaptics unglaublich realistische Empfindungen produzieren. Zurzeit werden zwei Prototypen als Anschauungsstücke genutzt. Der Würfeltyp kann eine Empfindung des Drückens oder Ziehens in drei Dimensionen erzeugen, während der Flachbildschirm-Prototyp das Gefühl simuliert, Knöpfe in verschiedene Tiefenniveaus zu drücken oder eine Wählscheibe zu drehen, die jede Positionsänderung mit einer realistischen Rückmeldung registriert.

Nakumura erklärt: „Man kann das Produkt als Wahrnehmungsillusion ansehen. Genauso, wie alle Farben der Welt auf einem Computerbildschirm mit den Grundfarben rot, grün und blau gebildet werden können, so können auch die drei primären Empfindungen der Haptik – Kraft, Druck und taktile Wahrnehmung – das komplette Spektrum des Tastsinns erzeugen.“

Eine neue Welt der Interaktivität fühlen

Koda erklärt, dass das Unternehmen 24 Patente hat, von denen 16 registriert sind. Sie umfassen sowohl die Wellenform der Vibration selbst als auch die Aktoren, die die Vibrationen erzeugen. Die Patente wurden exklusiv vom AIST lizenziert.

Während 3DHaptics ideal für die Gaming-Welt geeignet ist, sagt Nakamura, dass die möglichen Anwendungsbereiche „grenzenlos“ sind und dass sie an Gesprächen mit Firmen teilgenommen haben, die von Autoherstellern bis zu Bekleidungslabels reichten. Autos, die mit Touchscreens ausgestattet sind, könnten Fahrern eine taktile Rückmeldung bieten ohne dass es nötig wäre, den Blick von der Straße zu wenden. Die Navigation mit einem 3DHaptics-fähigen, tragbaren Gerät könnte das Gefühl verleihen, wortwörtlich in die richtige Richtung gezogen zu werden. Das Unternehmen produziert ein 3DHaptics-SDK für Entwickler und eine „Empfindungsdatenbank“, die als Art „Rezeptbuch“ zur Simulation einer breiten Palette an taktilen Wahrnehmungen dient.


Natsuo Koda (links), CEO, mit Norio Nakamura (rechts), dem CTO und Gründer von Miraisens, Inc.

Miraisens ist weiterhin eine beliebte Attraktion auf Shows wie der Consumer Electronics Show und der Game Developers Conference und wir haben das Gefühl, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis unsere mobilen Geräte – virtuell – nach uns reichen und uns berühren können.

Basierend auf einem Interview im Februar 2016